Seiteninhalt

Auszug - Realisierung und Finanzierung Sporthallenbau Wahrsow  

11. Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Lüdersdorf
TOP: Ö 4
Gremium: Finanz- und Rechnungsprüfungsausschuss Lüdersdorf Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 11.10.2005 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:40 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: im Musikraum Grundschule Herrnburg
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Vogler gibt einen kurzen Sachstandsbericht zu den Problemen der Gemeinde Lüdersdorf bei der Realisierung des Bauvorhabens der Sporthalle in Wahrsow

Herr Vogler gibt einen kurzen Sachstandsbericht zu den Problemen der Gemeinde Lüdersdorf bei der Realisierung des Bauvorhabens der Sporthalle in Wahrsow. Er stellt hierbei fest, dass das Angebot der Fa. IPC allen Anwesenden vorliegt, derzeit aber nicht realisierbar ist, da die Planungskosten nicht durch die Gemeinde aufgebracht werden können.

 

Frau Frank erläutert, dass nach Rücksprache mit dem Landkreis Nordwestmecklenburg die derzeitig geplanten Kosten zu hoch sind und nicht den Förderrichtlinien entsprechen.

 

Herr Kautzky vom Planungsbüro erläutert nochmals die Planungen für die Sporthalle und, dass nochmals Kostenschätzungen eingeholt wurden, diese aber noch den damals geschätzten Kosten entsprechen. Er sieht derzeit wenig Möglichkeiten, die Normzahlen zu erreichen. Eventuell könnte eine Einsparung von 10-15 % erreicht werden.

Herr Kautzky erklärt, dass dann nur eine Stahlhalle mit Sandwichelementen errichtet werden kann, die dann aber unterhaltungsaufwändiger wäre; die Folgekosten sind vorprogrammiert.

 

Die Ausschussmitglieder sind darüber einig, dass der Anbau an die Gewichtheberhalle, der Kosten in Höhe von 400.000,-- € verursachen würde, entfällt.

Man kommt überein, dass vorerst mit dem Landkreis geklärt wird, was genehmigungsfähig ist. Die Verwaltung wird beauftragt, Abstimmungen mit dem Landkreis vorzunehmen.

Beschluss

Beschluss

Der Gemeindevertretung wird empfohlen, die Prüfung einer günstigeren Bauausführung vorwärts zu treiben. Das Amt wird beauftragt, hierzu Abstimmungen mit dem Landkreis Nordwestmecklenburg vorzunehmen.

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

einstimmig mit

5 Ja-Stimmen