Seiteninhalt

Auszug - Bebauungsplan Nr. 26 nordwestlich der Ortslage Rosenhagen und westlich des Bebauungsplanes Nr. 24 -Aufstellungsbeschluss  

Sitzung der Stadtvertretung der Stadt Dassow
TOP: Ö 6
Gremium: Stadtvertretung Dassow Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 19.02.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:30 Anlass: Sitzung
Raum: alten Rathaus, Lübecker Str. 50
Ort:
VO/4/0704/2018 Bebauungsplan Nr. 26 nordwestlich der Ortslage Rosenhagen und westlich des Bebauungsplanes Nr. 24
-Aufstellungsbeschluss
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
SB/AL/LVB:1. G.Kortas-Holzerland
2. A.Kopp
3. F.Lehmann
Federführend:Fachbereich IV Bearbeiter/-in: Kortas-Holzerland, Gesa
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Frau Pahl erläutert die Vorlage und bittet sodann um Abstimmung.


Beschluss:

1. Die Stadtvertretung der Stadt Dassow beschließt die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 26 für das in der Anlage dargestellte ca. 2,14 ha große Gebiet nordwestlich der Ortslage Rosenhagen und westlich des Bebauungsplanes Nr. 24, die Flurstücke 61, 62, 63, 65/1, 65/2, 66, 67 und 68 der Flur 2, Gemarkung Rosenhagen umfassend.

2. Es werden folgende Planungsziele verfolgt:

 Durch die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 26 sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die geordnete städtebauliche Entwicklung eines Wohngebietes im Nordwesten der Ortslage Rosenhagen und westlich des Geltungsbereiches des Bebauungsplanes Nr. 24 der Stadt Dassow geschaffen werden. Die Planung soll dabei u. a wenn möglich die historischen städtebaulichen Strukturen aufgreifen und dem Ziel einer dem Ort angepassten wohnbaulichen Entwicklung folgen. Folgende Grundsätze sollen in der Planung Berücksichtigung finden:

-       Erschließung der Baugrundstücke und deren wohnbauliche Entwicklung

-       Anbindung des neu entstehenden Wohngebietes an die Straße des Friedens

-       Den Darstellungen des Flächennutzungsplanes folgende wohnbauliche Entwicklung

-       Behutsame, den Zielen der Stadt folgende Entwicklung eines Wohngebietes

-       Aufnahme historischer Strukturen

-       Revitalisierung des Teiches im Osten des Plangebietes

3. Die 1. stellvertretende rgermeisterin wird beauftragt, den Aufstellungsbeschluss ortsüblich bekannt zu machen.


Abstimmungsergebnis:

einstimmig mit

9 Ja-Stimmen