Seiteninhalt

Auszug - Ersatzneubau 1122 km 19,823 EÜ Bahnhofstraße Schönberg Beratungsvorlage  

Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr, Umwelt und Ordnung der Stadt Schönberg
TOP: Ö 6
Gremium: Ausschuss für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr, Umwelt und Ordnung der Stadt Schönberg Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 22.01.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:10 Anlass: Sitzung
Raum: Foyer der Palmberghalle
Ort: R.-Hartmann-Str. 2a, 23923 Schönberg
VO/4/0713/2019 Ersatzneubau 1122 km 19,823 EÜ Bahnhofstraße Schönberg
Beratungsvorlage
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Informationsvorlage
SB/AL/LVB:1. G.Frehse
2. A.Kopp
3. F.Lehmann
Federführend:Fachbereich IV Bearbeiter/-in: Frehse, Gundela
 
Wortprotokoll

Zu diesem Tagesordnungspunkt begrüßt Herr Korn die Vertreter der Geschäftsleitung der Firma Palmberg GmbH, Frau Eggert und Herrn Zwiebelmann und bittet um Erteilung des Rederechts.

Abstimmung:

einstimmig mit

5 Ja Stimmen

 

Frau Eggert führt zunächst aus, dass ca. 400 Mitarbeiter täglich zeitgleich per Auto oder zu Fuß diese Brücke nutzen, ohne dass ein Gehweg vorhanden ist. Täglich verlassen 24 LKWs das Betriebsgelände und 15 LKWs liefern Waren an. Dieser LKW-Verkehr führt derzeit auch durch das anliegende Wohngebiet. Sie geht auf weitere Erschwernisse durch die starke Hanglage der Straße ein. Aus Sicht des Betriebes wäre es erfreulich, wenn die Brücke so gebaut wird, dass sie zu mindestens als Ausweichvariante für den LKW-Verkehr genutzt werden kann und so hergestellt wird, dass die Betriebsangehörigen diese gefahrlos passieren können.

Herr Bürgermeister Götze weist im Falle eines Ausbaus des Brückenkreuzwerkes auf die Regelung des Eisenbahnkreuzungsgesetzes hin, wonach die Stadt mit 1/3 beteiligt wird.

Frau Kopp ergänzt, dass der Bürgermeister sie gebeten hat, die Fördermöglichkeit zu pfen. Eine Förderung ist derzeit mit 90 % möglich.

In der nachfolgenden Erörterung wird der technische Ausbau der Straße sowie der Brücke ausführlich erörtert.

Im Ergebnis besteht Einvernehmen, dass das Kreuzungsbauwerk entsprechend den technischen Regeln (Richtlinie für Straßenbau) für den LKW -geplant und ausgebaut werden soll. Es wird gleichzeitig vorgeschlagen, auch für die Straßenplanung in 2020 Planungsmittel einzustellen.