Seiteninhalt

Auszug - Information zum Stand Vorbereitung Stadtfest - Konzeption  

Sitzung des Hauptausschusses der Stadt Schönberg
TOP: Ö 10
Gremium: Hauptausschuss der Stadt Schönberg Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 25.11.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:00 Anlass: Sitzung
Raum: Foyer der Palmberghalle
Ort: R.-Hartmann-Str. 2a, 23923 Schönberg
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Götze verteilt das Konzept der Arbeitsgruppe für das Stadtfest 2015 an die Mitglieder des Hauptausschusses und führt weiter aus:

Nach Konsultation mit dieser Arbeitsgruppe liegen nunmehr relativ verlässliche Aussagen hinsichtlich des Finanzbedarfes vor. Dieser beläuft sich auf ca. 8.000 Euro für Veranstaltungen. Hinzu kämen ca. 3.000 Euro für die verkehrsrechtliche Sicherstellung der Veranstaltung. Die Gesamtsumme in Höhe von 11 TE kann durch zu erwartende Einnahmen reduziert werden (Standgebühren, Spenden etc.). Das wäre gegenüber den letzten Stadtfesten eine Einsparung von rund 5.000 Euro.

Was ich nicht vorlegen kann sind Konzeptionen von Veranstaltungsfirmen für ein Stadtfestes. Diese professionellen Eventfirmen brauchen für die Erstellung von Angeboten den finanziellen Rahmen, den der potentielle Kunde vorgibt. Ohne diesen gibt es kein konkretes Angebot. Ein finanzieller Rahmen wurde aber in der letzten Sitzung des Hauptausschusses nicht festgelegt, so dass mir keine Eventfirma ein Angebot erstellen kann.

Ich bitte bei der weiteren Diskussion zu beachten bzw. zur Kenntnis zu nehmen, dass ich solch eine Leistung wie ein Stadtfest nicht als Handelsware im Preisvergleich zwischen Supermarktangeboten beziehen kann. Das geht nur auf dem Wege konkreter Verhandlungen nach Vorgabe des finanziellen Spielraumes.

Ich erwarte für die heutige Diskussion eine sachliche Beratung, die mit einem Beschluss zur Durchführung des Stadtfestes 2015 endet.

 

Zum vorgelegten Konzept und zur weiteren Vorgehensweise folgt eine ausführliche Diskussion, an der sich Herr Stickel, Herr Götze, Herr Freitag, Herr Schwabe, Herr Brückner, Herr Heinze und Herr Korn beteiligen.

 

Beschluss:

Der Hauptausschuss beschließt, die Arbeitsgruppe zu beauftragen, gemäß dem vorgelegten Konzept weiter zu arbeiten.

Abstimmungsergebnis:

6 Ja-Stimmen

- Gegenstimmen

1 Enthaltung

 

Herr Stickel und Herr Heinze schlagen sodann eine Beschlussfassung dahingehend vor, dass die Arbeitsgruppe legitimiert wird, für die Stadt Verhandlungen zu führen und dass Mittel in Höhe von 10 T€ bereitzustellen sind.


Beschluss:

Der Hauptausschuss empfiehlt der Stadtvertretung, die Arbeitsgruppe, zu ermächtigen, vertragliche Verhandlungen bis zu einer Höhe von 10 T€ zu führen. Zusätzlich sind 3 T€r die verkehrsrechtliche Sicherstellung bereitzustellen. Die Mittel von insgesamt 13 T€ sind in den Haushalt 2015 einzustellen.


Abstimmungsergebnis:

einstimmig mit

7 Ja-Stimmen