Seiteninhalt

Auszug - Beratung zur Erneuerung der Wärmeerzeugung Schulkomplex  

Sitzung des Bau- und Umweltausschusses der Gemeinde Selmsdorf
TOP: Ö 5
Gremium: Bau- und Umweltausschuss Selmsdorf Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 10.04.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:40 Anlass: Sitzung
Raum: im Funktionsgebäude des Sportplatzes
Ort:
 
Wortprotokoll

Frau Kopp führt erläuternd aus, dass in Vorbereitung der heutigen Beratung am Dienstag, den 01.04. um 18.00 Uhr eine Beratung mit dem Fachplaner anberaumt wurde, da der Fachplaner am heutigen Tag nicht zur Verfügung steht. Zu dieser Beratung waren alle Mitglieder des Bauausschusses eingeladen. Leider nahmen seitens der Gemeinde lediglich der Bürgermeister und Herr Stoeter teil. Seitens des Fachplaners wurde dabei ausgeführt, dass die von der Gemeinde gewünschte zentrale Wärmeversorgung sich bei der weiteren Planung als unwirtschaftlich herausgestellt hat. Aus wirtschaftlicher Sicht sollte daher die Variante 2 (dezentrale Lösung) mit separater Erneuerung der Kesselanlage in der Schule und der Turnhalle umgesetzt werden. Das heißt, die Ölkesselanlage in der Schule sollte durch eine Gasbrennwertkesselanlage ersetzt werden. Damit entstehen ca. 50.000,- netto Investitionskosten ohne bauliche Änderungen, wie Fußbodenerneuerung oder evtl. Trennwände. Die Betriebskosten werden um ca. 10% (ca. 3.000,-) hrlich sinken. Der Wärmeerzeuger in der Turnhalle kann noch, wenn erforderlich, weiter genutzt werden; geschätzte Restlaufzeit 5 Jahre. Nach eingehender Erörterung des Sachverhaltes bittet der Bauausschuss um Prüfung, ob ein Blockheizkraftwerk in der Schule eingebaut werden kann,r die Versorgung der Schule, der Turnhalle und des Hortes unter Berücksichtigung der Spitzenlasten. Es wird gebeten, hierfür eine Wirtschaftlichkeitsberechnung durchzuführen.