Seiteninhalt

Wiehnacht im Museum

Die Plappermoehl in Schönberg – von Rainer Schobeß.

Die Wiehnachts-Plappermoehl von NDR 1 Radio MV kommt in diesem Jahr aus Schönberg: direkt aus dem Volkskundemuseum, wo eine ganz besondere Weihnachtsaustellung exklusiv im Radio eröffnet wird.

Der erste künstliche Weihnachtsbaum war nicht aus Plastik, seine Zweige sind aus grün gefärbten Gänsefedern. Diesen „Gausfedderboom“ zeigt das Volkskundemuseum Schönberg in seiner aktuellen Weihnachtsaustellung, die bisher noch kein Besucher sehen konnte.

Die Plappermoehl lädt deshalb am Heiligabend ein zu einem Rundgang durch die Schau und feiert Wiehnacht im Museum. Die Sendung aus Schönberg wurde ohne Publikum als „Pandemoehl“ aufgezeichnet, die Plappermöller Susanne Bliemel und Thomas Lenz sorgen wie gewohnt für fröhliche und festliche Stimmung. Mit dabei auch Wiehnachtsengel Emma, die sich per Schalte mit plattdütschen Gedichten aus dem Himmel oder dem Funkhaus (so genau weiß man das nicht) meldet.

Gäste bei der Wiehnachts-Plappermoehl sind die Bäuerin Elke Lenschow und Museumsdirektor Olaf Both. Er erklärt die schönsten Exponate seiner Ausstellung, bringt einen Baumständer mit Spieluhr zum Klingen und setzt ein Polyphon mit Weihnachtsplatte in Gang. Der Musikautomat, der Anfang des 20.Jahrhunderts in Leipzig gebaut wurde, stand einst in einer Schönberger Gaststätte.

Ein anderes Objekt erinnert Elke Lenschow an ihre Kindheit: der Spielzeug-Bauernhof im Mittelpunkt der Ausstellung mit Pferden, Schweinen, Schafen, Hühnern, Gänsen und sogar einem Storchennest auf dem Dach. Das Museum hat den Hof in diesem Jahr von Günther Maaß aus Schönberg erhalten. Sein Onkel hatte das Spielzeug zu Weihnachten 1946 kunstvoll angefertigt, um den kleinen Günther zu trösten, dessen Vater damals noch in Kriegsgefangenschaft war.

In der Sendung erklingt festliche Musik mit dem Schweriner Blechbläser Collegium aus dem Plappermoehl-Archiv. Außerdem zu hören in exklusiven Aufnahmen aus Schönberg: Kirchenmusikdirektor Christoph D. Minke an der Orgel von St. Laurentius und Karsten Lessing vom Schönberger Musiksommer an der Drehorgel.

Ein weiterer Höhepunkt der Wiehnachts-Plappermoehl sind die Witze aus dem „Mallbüdel“. In Zeiten von Corona hat die Redaktion extra dafür den „Mallomat“ entwickelt, ein Gerät mit sogenanntem „Applausometer“. Spezielle Sensoren ermitteln darin, ob ein Witz gut oder schlecht ist und regulieren dann Beifall und Gelächter. Auf dem Gabentisch liegt darüber hinaus ein schönes Geschenk: „De Mallbüdel 8“, das neue Buch mit den besten Witzen aus der Plappermoehl.

02bauernhof1NDRFoto

Die Wiehnachts-Plappermoehl aus Schönberg im Radio:
Do., 24.12.2020, 19.05 – 20.00 Uhr auf NDR 1 Radio MV

Und als Radio zum Nachhören:
Weihnachtsausstellung Museum Schönberghttps://www.ndr.de/kultur/norddeutsche_sprache/plattdeutsch/Weihnachtsausstellung-Museum-Schoenberg,audio800448.html

Wiehnacht im Museum: Die Plappermoehl in Schönberghttps://www.ndr.de/kultur/kunst/mecklenburg-vorpommern/Wiehnacht-im-Museum-Die-Plappermoehl-in-Schoenberg,plappermoehl318.html


Bilderstrecke Wiehnacht im Museum

01 – Weihnachtsgans mal anders: Museumsdirektor Olaf Both und sein Gänsefederbaum (Foto: Anja Litzbarski)

02 – Schönes Spielzeug: Plappermöllerin Susanne Bliemel und Olaf Both bewundern den Bauernhof (Foto: Anja Litzbarski)

03 – Auch Elke Lenschow und Plappermöller Thomas Lenz wollen mitspielen (Foto: Anja Litzbarski)

04 – Hier spielt die Musik: Olaf Both erklärt das Polyphon (Foto: Anja Litzbarski)

05 – Ein Vorläufer des Plattenspielers… (Foto: Anja Litzbarski)

06 – … mit weihnachtlicher Musik auf Metallplatte (Foto: Anja Litzbarski)

07 – Wiehnachtsengel Emma (Foto: Susanne Bliemel)

08 – Wiehnachtsengel Emma (Foto: Susanne Bliemel)

09 – Witte Wiehnacht in Schönberg (Foto: Anja Litzbarski)

10 – Alles im Kasten: der Ü-Wagen vorm Volkskundemuseum (Foto: Anja Litzbarski)


11 – Buchcover Mallbüdel 8

De Mallbüdel 8

De besten Witze ut „De Plappermoehl

Texte: Susanne Bliemel

Illustrationen: Günter Endlich

Redaktion: Rainer Schobeß

Verlag: TENNEMANN Buch- und Musikverlag

1. Auflage, November 2020

107 Seiten, Paperback

Format: 10,8 x 17,0 cm

ISBN 978-3-941452-79-4

10,15 €

Autor: Olaf Both