Seiteninhalt

Bericht des Bürgermeisters Schönberg – Mai 2021

28. April 2021 - erschienen in UNS AMTSBLATT

Liebe Schönbergerinnen und Schönberger,
liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Ortsteile,

die warme Jahreszeit hat Einzug gehalten und damit auch der Drang ins Freie. lch hoffe, und wünsche unseren Vereinen und Verbänden, dass gemeinsame Treffen bald wieder möglich sind.

Für unsere Brandschützer gilt dies in einem besonderen Maße. Denn hier geht es nicht nur um Kameradschaft, sondern um ein unabdingbares Training. Nur mit kontinuierlichen Übungen kann die Einsatzbereitschaft gewährleistet werden. Dafür haben wir kurzfristig Tests bereitgestellt.

Auf einer der letzten Sitzungen des Hauptausschusses haben Herr Burkhard Nüsch und Herr Dierk Flor ihr Amt als Ortsteilvertreter niedergelegt, nicht aber ohne die Nachfolge zu regeln. Dies macht deutlich, mit welchem Engagement hier agiert wurde. Im Namen aller Stadtvertreter bedanke ich mich für die vielen ehrenamtlichen Stunden, um ihrem Ortsteil Gehör zu verschaffen und zu gestalten. Nun geht der Staffelstab an Herrn Stephan Wesemann für Malzow sowie Herrn Olaf Jenzen für Kleinfeld. lch heiße Sie herzlich im Ortsbeirat willkommen und wünsche Ihnen ein gutes Händchen, sowie Rückenwind aus ihren Wohnorten.

neue Asphaltdecke für den Friedhofsweg in Schönberg @ Foto Stephan KornGerade in Malzow wurde kürzlich der Buswendeplatz ertüchtigt. Auch in Schönberg konnten der Prolliussteig, die Johann-Boye-Straße und der Kinoplatz als wassergebundene Wege wieder hergestellt werden. Mit einer neuen Asphaltdecke wurde der Friedhofsweg instandgesetzt. Hier freuen sich sicher nicht nur die Anwohner. Auch Hinterbliebene, die ihre Lieben auf dem Friedhof besuchen, werden sicher ein positives Bild von unserer Stadt zurückbehalten.

Auch Fußgänger, Fahrradfahrer sowie Besucher der Palmberg-Halle und den Sportstätten unseres FC 95 werden festgestellt haben, dass das Umfeld ein neues Gesicht bekommen hat. So können Sie nun unseren Park durchqueren ohne über Wurzeln zu stolpern. Das Areal um die Sportstätten trockenen Fußes und auch mit dem Rollstuhl oder Rollator befahren. An dieser Stelle möchte ich ein großes Dankeschön an unsere Mitarbeiter Herrn Eggert und Herrn Aurich senden, die die Corona-Pandemie als Chance gesehen haben, etwas bleibendes herzustellen.

Koch'sches Haus Stadt Schönberg / Ort des Volkskundemuseums © Foto Olaf BothBleiben soll auch unser Museum! Das hat die Stadtvertretung mit dem Doppelhaushalt für die Jahre 2021 und 2022 beschlossen und die finanziellen Mittel bereitgestellt. Mehr noch! So ist ein weiteres Ziel, unsere Stadt voranzubringen, durch eine bessere Vernetzung der Vereine, Ausbau des Tourismus und Sicherung der kulturellen Angebote. Diese Aufgaben sind auf Dauer und in einer angemessenen Qualität nur hauptberuflich zu bewältigen. Daher ist die Schaffung einer Personalstelle vorgesehen. Diese könnte ein zentrales städtisches Gebäude nutzen: das Kochsche Haus, das wir dem Museumsverein zur Verfügung gestellt haben. Dort würde der/die Tourismus und Kulturmitarbeiter*in unter anderem diese Vernetzungsarbeit leisten können. Darüber hinaus soll das Angebot einer Stadtinformation (Aushänge, Flyer, digitale Angebote usw.) für Bürger und Touristen erweitert und letztlich auch das Museum als zentrale Anlaufstelle aufgewertet werden. “Win win” würde man heute sagen. Durch die gemeinsame Nutzung könnte der Museumsverein viele Stunden, die für die ehrenamtliche Arbeit hinsichtlich der Öffnungszeiten aufgewendet werden, einsparen und diese wertvolle Kraft in seine Kernkompetenzen investieren: die historischen Sammlungen bewahren und ausbauen, sowie der Öffentlichkeit zugänglich machen. Die Gespräche für eine beidseits fruchtbare Kooperation laufen bereits und sollen, nach dem Willen der Stadtvertretung, bis Mitte des Jahres abgeschlossen sein.

Weiteren Service verspricht sich die Stadtvertretung durch die Einführung eines städtischen Bauhofes. Dieser soll den kurzfristigen Bedarf abdecken, bei dem die Beauftragung eines Dienstleisters in angemessener Zeit nicht möglich ist. Damit soll auch ein stadtnaher Ort für Grünschnitt, Abfälle und Sondermüll angeboten werden. Gleichzeitig hoffen wir den Ärger der Nachbargemeinden abzumildern, derren Bauhof-Angebote durch Bürger der Stadt vermehrt mitgenutzt werden.

Volkssolidarität in Schönberg, Feldstr. 25 @ Foto Stephan KornApropos Service! Haben Sie schon von unserem doppelten Lottchen gehört? So finden sich in Schönberg gleich zwei Corona-Testzentren. Eines in der Wohnanlage der Volkssolidarität, das andere in der Eiben Apotheke. Und bei der Paketzustellung hat Schönberg auch richtig was zu bieten! Neben der neuen DHL Packstation am Lidl, gibt es auch das Amazon Pendant bei Netto. Neben der beliebten und gut besuchten Postfiliale am Marktplatz, bereichern die neuen Packstationen die Attraktivität unserer Stadt.

Auch touristisch haben wir mit dem Projekt Maurine-Radegast-Tal begonnen. In der Region Gadebusch, Rehna und Schönberg hat es erste Gespräche gegeben. Durch eine gemeinsame Arbeit soll die Region touristisch besser vermarktet und Angebote weiterentwickelt werden.

Für die Unternehmer*innen wurde das Gewerbegebiet vergrößert, so dass eine Ansiedlung von weiteren Gewerbebetrieben möglich wird. Das Gelände der ehemaligen Schweinezuchtanlage ist jetzt endlich beräumt, nachdem der zuletzt gefundene Sondermüll aus alten Brandlasten entsorgt wurde. Dies führte allerdings zu weiteren Kosten, die sich mittlerweile insgesamt auf ca. 2,5 Millionen Euro belaufen.

Um die Hortplatzsituation kurzfristig zu verbessern planen wir, den beschlossenen Jugendclub in Containerbauweise, übergangsweise auch den Hortplatzträgern zur Verfügung zu stellen. Ob dies durch die Träger und den Fachdienst Jugend akzeptiert und auch praktisch umsetzbar ist, wird derzeit erörtert.

Für die Kinder und Jugendlichen gibt es nun weitere ausgebaute Treffpunkte. So bekam der Spielplatz in der Lübecker Straße neue Spielgeräte. Das DFB-Spielfeld an der Dassower Straße ist seit Anfang des Jahres wieder voll zugänglich und der Palmberg-Treff (ehemals Halfpipe) ist nun wieder ein Treffpunkt zum Spielen und Verweilen. Außerdem gab es dieses Jahr das erste Mal eine Osterbox-Aktion mit vielen Anregungen zum Backen, BasteIn und Lesen, pandemiebedingt für zu Hause.

Für unsere Regionale Schule wurden 128 iPads angeschafft, von denen den Schülerinnen und Schülern bereits heute 64 zur Verfügung stehen. In den Sommerferien werden die seit 6 Jahren fälligen Brandschutzmaßnahmen umgesetzt. Gleichzeitig wird die nötige Digitalisierung für einen modernen und zukunftsfähigen Schulbetrieb durchgeführt. Der gewünschte Neubau der gesamten Schule ist abgelehnt worden, so dass nun ein Erweiterungsbau für die Dassower Straße konkretisiert beraten wird.

Bei der dringende Entwicklung von Wohnraum geht es ebenfalls voran. Am Ahornring und am Bünsdorfer Weg wird die Erschließung, vorbehaltlich der ungewissen Pandemiesituation, noch in diesem Jahr beginnen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer städtischen Website.


lch wünsche lhnen Gesundheit und vor allem Zuversicht. Herzliche Grüße,

Ihr Bürgermeister Stephan Korn


Wappen der Stadt Schönberg