Seiteninhalt

Bericht des Bürgermeisters Schönberg – März 2020

28. Februar 2020 - erschienen in UNS AMTSBLATT

Liebe Schönbergerinnen und Schönberger,
liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Ortsteile,

Liebe Schönbergerinnen und Schönberger, liebe Bürgerinnen und Bürgerunserer Ortsteile,

derzeit sind die Tiefbauarbeiten für ein modernes Glasfasernetz in unserer Stadt nicht zu übersehen. Das ist gut! Unsere Wirtschaft braucht im Wettbewerb und als Standortkriterium für Ansiedlungen dringend die Geschwindigkeit, die andernorts längst Normalität ist. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass viele Kinder und Jugendli- che auch auf das schnelle Internet warten. So ein Mammutprojekt bringt aber auch alle Akteure an die Belastungsgrenze. Ich kann auf zahlreiche Gespräche zurückschauen, in denen Sie mir von Ihren Problemen und Sorgen mit den Tiefbauarbeiten berichteten. Auch aus der Verwaltung ist zu hören, dass die aktuelle Situation die personelle Kapazität übersteigt. Zusammen mit der Wemacom haben wir eine Lösung gefunden. Vor allem die Kommunikation und Information mit Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, sind nun verbessert, davon konnte ich mich selbst überzeugen. Eigens dafür wurde eine Hotline eingerichtet und ein Infopunkt für Ihre persönliche Ansprache geschaffen. Die Telefonnummer und den Standort des Büros finden Sie als gesonderte Anzeige in diesem Amtsblatt.

Bewegend und sehr emotional ist auch die diesjährige Hortplatzsituation. Darüber habe ich mit unserer Landrätin, Frau Kerstin Weiss und besorgten Eltern im Rahmen Ihrer Einwohnerfragestunde gespro- chen. Im Anschluss haben wir noch im Januar einen weiteren Termin mit den hiesigen Trägern und dem Landkreis gefunden. So konnten wir zumindest meinem Ziel, die Entscheider an einen Tisch zu bekommen und zielorientiert nach Lösungen zu suchen, näher kommen. Bereits im Februar gab es eine Informationsver- anstaltung der evangelischen Schule und eine Bürgerinformation im Rahmen einer städtischen Ausschusssitzung, bei der auch der Verein Haus des Kindes informierte. Für ein konkretes Ergebnis ist es noch zu früh, allerdings bin ich - insbesondere auf Grund der Gespräche mit den Trägern und des Landkreises - sehr zu- versichtlich, dass eine Lösung schon bald kommuniziert werden kann. Als Stadt haben wir keinen gesetzlichen Auftrag und nur wenig Möglichkeit zum Handeln, dennoch wollen und werden wir nach Kräften unterstützen!

Der Aufsichtsrat unserer Grundstücksgesellschaft Schönberg, dem nun Herr Sebastian Busse vorsitzt, stellv. Vorsitzende Michael Heinze, Schriftführer Felix Oeser, stellv. Schriftführer Ronny Freitag, sowie den Mitgliedern Daniel Schwabe, Christian Zwiebelmann und Jörn Stange, hat sich in seiner ersten Sitzung für eine zeitnahe Planung und Realisierung von sozialem Wohnungsbau sowie Mehrfamilienhäuser ausgesprochen.

Der März wartet mit vielen interessanten Aktionen auf. Unter an derem dem fest etablierten Flohmarkt in der Palmberghalle, verschiedenen Fußballspielen, dem Grand Prix de la Männerballett, Passions- musiken von Heinrich Schütz, einer Buchlesung im Museum und der diesjährigen Premiere unserer Niederdeutschen Bühne – der Schönbarger Späldäl. Nicht unerwähnt lassen und zum Unterstützen werben, möchte ich für die Aktion unsere saubere Stadt. Ich freue mich über die vielen Angebote für unsere aktive Stadt. Und natürlich freue ich mich, auch Sie bei der einen oder anderen Aktion zu sehen.

Herzliche Grüße, Ihr Bürgermeister

Stephan Korn


Wappen der Stadt Schönberg